Die Gründung des Flügelrad

Im Juli ’97 trat einer unserer Gründerväter dem Freundeskreis Eisenbahn  Südwestdeutschland Stuttgart, kurz FES, bei. Nach kurzer Zeit wurde er gefragt, ob er Interesse hätte, eine Regionalgruppe im Rheinland zu gründen. Da es  schon mehrere Interessenten gab, war ein Treffen schnell vereinbart. Dieses Treffen fand dann am 30.11.97 statt, und drei enthusiastische schwule Bahnfreunde dachten, wo ist denn der Rest - wir können doch nicht die einzigen sein, die schwul sind und sich für Schienenverkehr interessieren. Auf einem Arbeitstreffen am 8. und 9.11.97 in Heidelberg wurde Verbindung zum Vereinsvorstand aufgenommen. Es stand danach fest, wir gründen die Regionalgruppe Rheinland des FES. Nach einigen Vorarbeiten kam es am 24.1.98 zu einem ersten Treffen von schwulen Bahnfreunden in Köln, auf dem dann die Regionalgruppe Rheinland des FES gegründet wurde. Die Gründer  fieberten, ob auch genug Leute zusammen kommen, um eine Interessante Vereinsarbeit durchführen zu können. Es wurden sogar kleine Wetten abgeschlossen. Dann war es soweit.
An einem Freitagabend. Gott sei Dank kamen so viele Interessenten, dass der Hinterraum im “Quo Vadis” zu Köln bald aus allen Nähten platzte. Das erste Treffen war also ein voller Erfolg.
Dann ging die Arbeit los: Veranstaltungen organisieren, Stammtisch ins Leben rufen und, und ...  . Nach einiger Zeit etablierten wir uns in der Szene, nicht zuletzt durch unseren regelmäßigen Stammtisch und auch durch einige gelungene Veranstaltungen.
Natürlich mussten wir auch feststellen, dass die Arbeit meistens von den selben Leuten gemacht wurde, was natürlich in einem schwulen Verein nicht anders ist als in jedem anderen. Leider kamen dann auch einige bürokratische Probleme mit unserer übergeordneten Gruppe in Stuttgart auf. Die Probleme ließen sich meistens noch vernünftig aus dem Weg räumen.
Dann kamen aber vermehrt an unserem Stammtisch die Fragen: Warum geht unser Geld nach Stuttgart? Warum haben wir einen so komischen Namen? In der Tat waren das auch Fragen, die sich im einstweiligen Regionalgruppendirektorium das öfteren stellten. So entstand dann nach etwa einem Jahr der Gedanke eines eigenständigen Vereins.
Nach vielem hin und  her, nach teilweise sehr heißen Debatten im Direktorium, fiel dann der Entschluss. Der neue selbständige Verein wurde auf dem Stammtisch vom 4.5.99 gegründet. Damit war es aber noch lange nicht geschehen: Satzung, Mitgliederversammlung  usw. Welche hitzigen Diskussionen es vor allem um den Namen des zukünftigen Vereins gab, kann sich sicher jeder denken. Dann der Amtsschimmel, oh Gott, oh Gott!!!
Irgendwann war dann alles erledigt, und wir konnten uns wieder der eigentlichen Arbeit zuwenden. Die war im Zeitraum der Umorganisation sehr ins Hintertreffen geraten. Wir möchten uns noch einmal nachträglich bei unseren treuen Mitgliedern bedanken, die auch in der anstrengenden Zeit zu uns hielten.
Unserer besonderer Dank gilt aber nicht zuletzt auch den Freunden des FES Stuttgart. Sie haben uns in unseren Bemühungen stets unterstützt, und unsere Zusammenarbeit hat keinen Schaden genommen, danke. Auch Dank an die Münchener Regionalgruppe, die den Internetauftritt für uns bis dahin gestalteten. Dank weiterhin an die Organisatoren der ehemaligen Regionalgruppe Rheinland und die Vorstandsmitglieder der Schwul Lesbischen Bahnfreunde Flügelrad e.V.
Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit allen Gruppen und Vereinen in unserer Region, ob lesbisch-schwul oder nicht!
  
Mit warmen Grüßen aus dem Rheinland
die SchwulLesbischen Bahnfreunde Flügelrad e.V.
 

Flügelrad aktuell - Terminkalender - Bilder - Berichte - Kontakt - Mitgliedsantrag - Satzung - Impressum


© 2003-2016 Flügelrad e.V.